FANDOM


Nation [naˈʦi̯oːn] sg., auch Volk (obsolet), Substantiv, Femininum. Soziologisch-politisches Konzept, das eine große, zumeist in einem geschlossenen Siedlungsgebiet lebende Gemeinschaft von Menschen zusammenfasst, die zumeist gleicher Abstammung sind und sich gemeinschaftlich über die Sprache, NationalgeschichteGeschichte, Kultur definieren und die bestrebt ist, in einem gemeinsamen Staat zu leben. Dieser Nationsbegriff weist also objektive und subjektive Merkmale auf.

Darüber hinaus stellt Nation seit dem 18. Jahrhundert den Sammelbegriff aller Bewohner eines politischen Gemeinwesens dar, das sich über die gemeinsame Staatsangehörigkeit definiert. Beiwort ist national.

Im deutschen Sprachraum verstanden vor allem die Völkischen unter Nation die deutsche Sprachgemeinschaft, für die auch der Begriff Volksnation benutzt wurde.


Etymologie, Anwendung Bearbeiten

Etymologie Bearbeiten

Nation stellt ein romanisches Lehnwort dar, das noch vor dem 14. Jahrhundert aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommen wurde.
Seine Wurzel bildet natio „Geburt, Herkunft, Volk“. Nation bezeichnete also im ursprünglichen Sinn eine reine Abstammungsgemeinschaft, die sich objektive Merkmale definierte: gemeinsames Volkstum durch Abstammung, eine gemeinsame Sprache und Kultur, zu denen noch eine gemeinsame Geschichte und ein gemeinsamer Lebensraum traten.

Im 15. Jahrhundert traten dann noch subjektive Merkmale hinzu. Die betroffene Gemeinschaft musste sich nun auch miteinander verbunden fühlen und so entstand aus dem ursprünglichen Volksbewusstsein ein dem übergeordnetes Nationalbewusstsein: Man wurde nun in seine Nationalität hineingeboren und konnte sich diese nicht aussuchen.

Anwendung Bearbeiten

Im Laufe der Jahrhunderte bildeten sich diverse Definitionen von Nation heraus:

  1. In den westeuropäischen Staaten, die sich schon im Mittelalter über eine starke Zentralgewalt ausgezeichnet hatten, bildete sich jene Variante heraus, die sich über gemeinsame Kulturtraditionen, Religion und dem gemeinsamen Staat definierte.
  2. In den Staaten, in denen bis in die frühe Neuzeit keine starke Zentralgewalt bestand, entwickelte jene Variante, die sich über gemeinsame Sprache und Kultur, aber auch über gemeinsame Abstammung und gemeinsamen Lebensraum definierte.

Gemeinsam war beiden Varianten, dass sie sich durch ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl (Wirgefühl) auszeichneten.

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten