FANDOM


PICT4126

Elke, Andreas und Manuel Erhard beim Sommerfest des Bundespräsidenten, 2010

Die bayerische Familie Elke, Andreas und Manuel Erhard ging bereits kurz nach der politischen Wende in der DDR (22. Dezember 1989) in die neuen Bundesländer. Sie beabsichtigte mitzugestalten an der sich abzeichnenden Deutschen Einheit. Seither sind eine Fülle von Initiativen und Projekten der gelebten Deutschen Einheit entstanden.

Familie Erhard zählt in diesem Zusammenhang als Visionär und Praktiker, staatliche Fördergelder wurden seither nicht in Anspruch genommen.

Geschichte Bearbeiten

Durch den Fall des Eisernen Vorhangs am 9. November 1989 und der politisch herbeigeführten Einheit von Ost- und Westdeutschland ergaben sich zahlreiche wirtschaftliche und kulturelle Möglichkeiten in den neuen Bundesländern.

Auch die Familie Erhard beabsichtigten mittels Ihrem bürgerschaftlichen Engagement die neu errungene Einheit des Landes zu gestalten. Das Aufrechterhalten der deutschen Teilung ist hierbei nicht ihr Anliegen.

Seither sind eine Fülle von Projekten und Initiativen zur gelebten deutschen Einheit entstanden. Innerhalb der Denkmalpflege zählen die Erhards als konsequente Praktiker der Denkmalerfassung und Denkmalforschung. Die Bodendenkmalpflege im Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze geht auf ihre Initiative zurück. In regelmäßigen Abständen werden diesbezüglich Forschungsberichte und Buchdokumentationen publiziert.

Seither stellt das Land Thüringen auch Bodendenkmale, welche im Zusammenhang zur innerdeutschen Grenze stehen unter staatlichen Denkmalschutz.

Da die Projekte und Initiativen von der Familie sehr erfolgreich und umfänglich sind, zählt ihr bürgerschaftliches Engagement bundesweit als einmalig.

Auszeichnungen und Preise Bearbeiten

  • Bürgerpreis der Deutschen Einheit (2004)
  • Natur- und Umwelterbe Award (2006)
  • Denkmalpreis des Landkreises Schmalkalden-Meiningen (2008)

Projekte und Initiativen Bearbeiten

Seit 1989 sind in den unterschiedlichsten Bereichen des täglichen Lebens mannigfaltige Initiativen und Projekte zur Gestaltung der Deutschen Einheit von Elke Erhard, Andreas Erhard und Manuel Erhard ins Leben gerufen und eigenverantwortlich realisiert worden. Hierzu zählen u.a. die Gründung des deutsch-deutschen Freilandmuseums bei Behrungen/Thüringen und Rappershausen/Bayern, die Erhaltung und Sanierung der Grenzdenkmale bei Gompertshausen, Schweikershausen, Berkach, Römhild und Görsdorf sowie der Aufbau des Artenschutz-, Forschungs- und Fledermauszentrums bei Bad Colberg. Aber auch langjährige Aktionen und Initiativen, so z.B. Schule und Deutsche Einheit, Straßen- und Brückenbenennungen nach der Deutschen Einheit (Bundes- und Europaweit), die Erlebnisstraße der Deutschen Einheit und Vereinspartnerschaften im Sinne der Einheit von Ost und West zählen zum umfänglichen Spannungsbogen dieser Familie.

  • Erwachsendenbildung und Deutsche Einheit
  • Schule und Deutsche Einheit
  • Denkmalpflege und Deutsche Einheit
  • Straßen- und Brückenbenennungen und Deutsche Einheit

Der Bundespräsident, alle zur Zeit amtierenden Bundeskanzler, zahlreiche Bundes- und Landesministerien, alle deutschen Landtage und politischen Parteien sowie Institutionen des öffentlichen Lebens wurden seit 2001 durch die Familie schriftlich mit der Anregung um eine Namenswidmung nach der Deutschen Einheit befasst.

Im Jahr 2007 erfolgte die Widmung der Literaturmarke "Edition Deutsche Einheit", und 2011 wurde bei Zuchtbetrieben in Deutschland für eine neue Rosenzüchtung der Name "Rose der Deutschen Einheit" angeregt.

Literatur Bearbeiten

  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Grenzdenkmale in Thüringen; Vermächtnis-Mahnung-Auftrag, Dokumentation zum Denkmalschutz an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, Stiftungs- und Initiativenverlag, ISBN:978-3-9804678-1-0
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Denkmalprofile, Daten-Fakten-Analysen, Dokumentation zur Denkmalforschung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, Stiftungs- und Initiativenverlag, ISBN:978-3-9804678-2-1
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Chronik von der doppelten Staatsgründung zur deutschen Einheit, Stiftungs- und Initiativenverlag, ISBN:978-3-9804678-6-5
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Autobiographie Deutsche Einheit was nun?, Stiftungs- und Initiativenverlag, ISBN:978-3-9804678-7-2
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Denkmalpflege an der ehemaligen innerdeutschen Grenze - Handbuch zur Bau- und Bodendenkmalpflege. Stiftungs- und Initiativenverlag, Schweinfurt 2011, ISBN: 978-3-9804678-8-9.
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Denkmalforschung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze - Historie der westlichen Landesgrenze (Band I). Stiftungs- und Initiativenverlag, Schweinfurt 2012, ISBN: 978-3-9804678-3-8.
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Denkmalforschung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze - Bauliche Zeugnisse der westlichen Landesgrenze (Band II). Stiftungs- und Initiativenverlag, Schweinfurt 2012, ISBN: 978-3-9804678-9-6.
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Archäologische Forschungen zur Denkmalforschung - Amerikanische Feldbefestigungsanlagen bei Üchtelhausen/Bayern e-documentation. Stiftungs- und Initiativenverlag, Schweinfurt 2013, ISBN 978-3-9815712-2-6.
  • Elke Erhard, Andreas Erhard, Manuel Erhard: Einigkeit, Recht & Mord - Kriminalroman mit zeithistorischem Hintergrund. Stiftungs- und Initiativenverlag, Schweinfurt 2013, ISBN 978-3-9815712-1-9.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki