FANDOM


Karl Erb SS-Fördermitgliedsbuch 1933.jpg

Mitgliedsbuch des SS-Fördermitgliedes Karl Erb

Fördernde Mitglieder der SS, kurz SS-FM, waren seit 1932 zumeist einflussreiche Persönlichkeiten des Dritten Reiches, die selbst aus irgendwelchen Gründen keine aktiven Mitglieder in der SS waren oder ihr nicht angehören konnten.

Im Jahr 1943 waren rund 1 Million Menschen als SS-Fördermitglieder registriert, die dem SS-Wirtschaft- und Verwaltungshauptamt zugeordnet waren.[1] Anträge auf eine Mitgliedschaft konnten beim zuständigen SS-Oberabschnittsführer gestellt werden.

Zweck der Organisation Bearbeiten

Diese Organisation war eine von zwei, über die sich die SS seit September 1926 finanzierte. Ihre Mitglieder waren entweder Angehörige der Reichswehr oder Polizisten, denen eine gleichzeitige Mitgliedschaft in den NS-Kampfverbänden untersagt war oder es waren Menschen, die sich den Zielen der SS verbunden fühlten. So war beispielsweise der Bekleidungshersteller Hugo Boss ein langjähriges förderndes SS-Mitglied. Die Organisation war für Männer und Frauen offen und die Mitgliedsbeiträge wurden nur von SS-Dienststellen eingezogen, die ausdrücklich dazu bestimmt worden waren. Die Organisation "Fördernde Mitglieder der SS" war in Augen der Reichsführung-SS von "größter Bedeutung" und deren Aktivität durfte durch keine andere SS-Dienststelle behindert werden. Eine gleichzeitige Mitgliedschaft der SS-FM in der NSDAP war nicht vorgeschrieben bzw. vorgesehen.

So unterstützten die SS-FM die SS allein durch ihre Mitgliedsbeiträge und darüber hinaus mit zahlreichen Spenden. Dafür unterhielt Heinrich Himmler eigens ein Sonderkonto bei der Dresdener Bank, das den Namen "Sonderkonto Heinrich" trug. Bereits 1932 hatte diese Organisation rund 13.000 Mitglieder, die 17.000 Reichsmark auf das Sonderkonto einzahlten. 1933 waren 170.000 Menschen der SS als förderndes Mitglied beigetreten und ihre Zahlungen umfassten rund 357.000 Reichsmark. Organ der SS-FM war seit April 1934 ein Monatsmagazin namens "FM-Zeitschrift" und im gleichen Jahr betrug die Mitgliederzahl 340.000 Menschen, die auf das Organisationskonto 581.000 Reichsmark einzahlten. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde diese Organisation als Teil der Gesamt-SS verboten und aufgelöst. Ihr Vermögen wurde eingezogen.

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Fußnote Bearbeiten

  1. Zuvor war diese Organisation dem SS-Verwaltungsamt zugeteilt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki